Dr. donatella magliani

  • Sie haben Angst?
  • Sie leiden an Orientierungslosigkeit?
  • Sie haben das Gefühl, nicht gut genug zu sein?
  • Sie befinden sich in einer Übergangsphase Ihres Lebens?

Wie zum Beispiel Einstieg ins Berufsleben, Überschreiten der Lebensmitte,

Weg in die Pensionierung, Verbindung und Trennung, Sinnkrise, Krankheit, Alter und Vorbereitung auf den Tod.

Diese Übergänge werden oft schmerzhaft erlebt, weil man Altes loslassen muss und

meistens nicht weiß, was kommen wird und wie es weitergehen wird.


Wenn Sie eine dieser Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, lade ich Sie ein, weiterzulesen:

Oder meine Homepage zu besuchen:   http://www.donatella-magliani.com/
Oder mich zu kontaktieren:
E-Mail:  office@donatella-magliani.com
Mobil:    0676 / 721 50 53

 Meine Geschichte:


Ich bin einen langen beruflichen und persönlichen Weg der Höhen und Tiefen gegangen, um endlich zu begreifen, dass maßgebender Motor der persönlichen Weiterentwicklung die eigenen Ressourcen sind, so versteckt diese Schätze auch manchmal sein mögen.
Meine heutige Leidenschaft und Aufgabe ist es, Menschen zu begleiten, die ihre eigenen Ressourcen erforschen wollen und die Kraft der Neugierde, den Mut zum Loslassen und zur Veränderung aktivieren möchten.
Ich habe drei Jahrzehnte in Organisationen der Vereinten Nationen gearbeitet, die letzten 10 Jahre in hohen Managementpositionen. Trotz meiner beruflichen Erfolge fühlte ich mich 2011 berufen, einen ganz neuen Weg zu gehen. Ich ging frühzeitig in Pension und habe seither mehrere Ausbildungen als Coach und Visionssuche-Begleiterin absolviert.
Mein Lernen war weniger theoretisch als ein Ansammeln von Erfahrungen, die ich an Körper, Psyche, Verstand und Seele erleben durfte. Ich habe entdeckt, dass ich viel mehr bin und viel mehr kann und auch glücklicher sein kann, wenn ich meine Kopflastigkeit mit all den anderen Aspekten meiner Persönlichkeit in Verbindung setze, damit sie sich gegenseitig bestärken und befruchten.
Ich entdeckte das Medizinrad (4 Schilde der Menschlichen Natur), so wie meine Lehrer es von den amerikanischen Indianern übernommen und für die westliche Kultur weiterentwickelt haben, ich sah die Verwandtschaft mit den vielen Rädern in der Geschichte der Menschheit, z.B. die orientalischen Mandalas und die analytische Psychologie von Carl Gustav Jung, die mich als roter Faden in meinem Verständnis des psychischen Lebens immer begleitet hatte.
Ich verstehe mich als Begleiterin von Entwicklungsprozessen für Einzelpersonen, Kleingruppen und Teams. Ich gestalte Raum, Form und Zeit für Prozesse der Weiterentwicklung. Diese Prozesse finden vor allem im Spiegel der Natur und im Medizinrad statt. Spiegeln des Erlebten und „storytelling“ sind auch Eckpunkte meiner Arbeit.
Die von mir begleiteten Prozesse beinhalten das Loslassen alter Muster, das Innehalten und das sich Öffnen für Neues.
Meine Arbeit basiert auf den Lehren der School of Lost Borders, Kalifornien, USA, der Theorie U von Otto Scharmer, entwickelt im Massachusetts Institute of Technology (MIT) und auf den Methoden des systemisch human-ökologischen Coachings (Konas Consulting Academy).